Suche
  • Jan Bracher

Der Junge, der die Schafe hütete

Unter den 20 Minors, welche am Montagmorgen in Daskaleio eintreffen, befindet sich auch ein grosser, etwas schlaksiger Junge. Er schleicht sich ein wenig an den ihn begrüssenden Freiwilligen vorbei und sucht sich einen Platz ganz am Rand aus. In jeder freien Minute zieht er sich zurück. Er scheint sich in dieser grossen Gruppe nicht ganz wohlzufühlen. Die Pause nach dem Mittagessen verbringt er auch nicht wie die anderen am Strand. Er bevorzugt es, auf einem Sofa im Schatten seinen Gedanken nachzugehen.

Am zweiten Tag zieht es ihn dann doch zum Strand. Mit etwas unsicheren Schritten nähert er sich dem Wasser. Doch sobald er anfängt zu schwimmen, ist er in seinem Element. Er taucht ununterbrochen nach Fischen und diese erwidern sein Interesse an ihnen und schwimmen ihm die Brust hoch. Diese Nähe zu Tieren scheint ihm in die Wiege gelegt worden zu sein, wuchs er doch als Sohn von Schafhirten auf. Eben diese Schafe sind es auch, welche er so sehr vermisst.

In vielen Workshops ist er zuerst sehr zurückhaltend. Einiges, so sagt er selbst, interessiert ihn nicht wirklich – unter anderem auch das Nähen. Nach ein wenig Überzeugungsarbeit beginnt er dann aber doch mit dem Nähen eines Hutes. Er arbeitet vertieft und sehr genau. Kurz bevor er fertig ist, haben wir einen Stromausfall. Auch die Nähmaschinen funktionieren nicht mehr. Das hält ihn aber nicht davon ab, sein Projekt abzuschliessen. Von Hand näht er so lange weiter, bis sein Hut fertig ist!

Auch beim Besuch des Handy-Workshops ist er zuerst in der Rolle des stillen Beobachters. Rasch beginnt er jedoch damit, ein Smartphone komplett auseinanderzunehmen – und baut es auch wieder zusammen, ohne ein einziges Teilchen zu vergessen.

Beim abschliessenden Abendessen geht er auf einen unserer Mitarbeiter zu. Er bedankt sich herzlich für diese Woche. Dabei erwähnt er, dass er nun eine Vorstellung davon habe, was er in Zukunft machen möchte: Er würde gerne Nähen oder Handys reparieren. Damit er auf seinem Weg noch mehr dazulernen kann, lassen wir ein Reparatur-Kit bei ihm in Athen.



76 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen